Was muss mit auf die Fahrt?

© Marianne J. / pixelio.de

Lange Fahrten können ein wahrer Graus werden, wenn man schlecht vorbereitet ist und umso teurer, wenn man für jedes Getränk und jeden Snack auf teure FastFood-Restaurants und Raststätten-Lokale angewiesen ist. Daher ist es wichtig, dass man sich schon ein paar Tage vor der Reise genau überlegt, was man mitnehmen möchte.

Verpflegung als Energie-Lieferant

Für ausreichend Verpflegung sollte auf jeden Fall gesorgt. Generell gilt es, dass man die Verpflegung möglichst abwechslungsreich gestaltet, daher sollten auch belegte Brote, mundgerecht zugeschnittenes Obst und Gemüse, Milchbrötchen und auch Kekse oder Weingummis nicht fehlen. Sein. Am besten empfiehlt es sich aber, auf Schokolade zu verzichten, da diese irgendwann schmilzt und dann auch nicht mehr so wirklich schmeckt. Wer unbedingt Zucker als Muntermacher zwischendurch braucht, sollte da eher auf eine Cola zurückgreifen, sich mit Traubenzucker ausstatten oder sich kurzfristig mit einem Schokoriegel von der Tankstelle aushelfen.

Wer nicht nur während der Fahrt essen, sondern auch gerne mal eine richtige Mahlzeit zu sich nehmen möchte, der kann Kartoffelsalat und Würstchen mitnehmen und es sich an einem Tisch an den vielen Rastplätzen auf dem Weg gemütlich machen. Auch andere Salate und Frikadellen eignen sich hierfür gut. Achte nur darauf, dass das, was du mitnimmst nicht kühl gelagert werden muss.

Ganz wichtig ist natürlich auch, dass man genügend zu trinken dabei hat. Rechen am besten mit zwei Litern (in Plastikflaschen!) pro Person plus einer Kanne Kaffee für den Fahrer.

Weitere wichtige Extras für die lange Fahrt

Neben der Verpflegung solltest du auch im Zeitalter von Navigationsgeräten einen Straßenplan für die Strecke dabei haben, falls es zu unerwarteten technischen Schwierigkeiten kommt.

Wenn du dich mit ausländischem Radio nicht anfreunden kannst oder willst, solltest du dir eine Playlist zusammenstellen, die dir die lange Fahrtzeit angenehmer gestaltet.

Du solltest auch nicht vergessen, eine Rolle Toilettenpapier einzupacken, da nicht auf jeder Raststätten-Toilette welches zu finden ist. Wer länger als 10 Stunden unterwegs ist, sollte sich auch überlegen, eine Zahnbürste und Zahnpasta ins „Handgepäck“ zu packen, um zwischendurch mal die Zähne putzen zu können. Das ist nicht nur gut für die Zähne, sondern kann auch aufmunternd und erfrischend wirken. Ein kleines Handtuch oder Küchenrolle kann bei kleinen Missgeschicken ebenso erforderlich werden, wie eine kleine Taschenlampe, wenn man im Dunkeln mal rechts ranfahren muss.

Wenn du mit einer weiteren Person mit Führerschein fährst, solltest du dir überlegen, ob ihr euch abwechseln und durchfahren wollt oder ob man besser eine Übernachtung einplant. Dann benötigst du noch Wechselklamotten und diverse Hygiene-Artikel. Das alles packst du am besten in eine kleine Reise- oder Sporttasche, auf die du schnell zugreifen kannst.